Di. 19. August 14

Ganderkesee-App wird noch mobiler

Mobil mit der Ganderkesee-App (v.l.): Reimund Fissgus (BVB-Verlag), Hauke Gruhn (Gemeinde) und Rolf Kuhlmann (BürgerBus).

BürgerBus bekommt eigenen Auftritt / Gewinnspiel startet

Die Ganderkesee-App für Smartphones und Tablet-Computer erfreut sich rund drei Monate nach ihrem Start großer Beliebtheit. Rund 1000-mal wurde sie bislang auf mobilen Endgeräten installiert – Tendenz steigend. Auch an den Inhalten der App wurde in den vergangenen Wochen weiter gearbeitet. „Wir haben mittlerweile viele weitere Fotos aus der Gemeinde eingestellt“, berichtet Gemeindesprecher Hauke Gruhn. „Außerdem sind viele Kontaktdaten aktualisiert worden.“

Noch mobiler wird die Ganderkesee-App jetzt mit dem neu eingerichteten BürgerBus-Auftritt. „Dort sind ab sofort neben einigen Fotos auch der Gesamtstreckenplan und die Fahrpläne für die drei Strecken abrufbar“, erklärt Gruhn. Großer Wert wurde auf die Benutzerfreundlichkeit gelegt. „Per Touchscreen können die Pläne je nach Wunsch vergrößert werden, zum Aufziehen reichen Daumen und Zeigefinger.“

Auch Rolf Kuhlmann, stellvertretender Vorsitzender des BürgerBus-Vereins hat sich die Ganderkesee-App inzwischen auf sein Tablet geladen. „Die Generation 50+ kann inzwischen überwiegend gut mit der neuen Technik umgehen“, ist er überzeugt. Durch die App-Präsenz solle sich aber auch die jüngere Generation angesprochen fühlen, so Kuhlmann. Wer den BürgerBus nutzen wolle, müsse künftig nicht mehr alle Fahrpläne mit sich herumtragen, im Grunde reiche das eigene Smartphone, um bestens über die Angebote informiert zu sein. Daher würden in den Bussen künftig auch Flyer über die Ganderkesee-App ausliegen.

Die Ganderkesee-App ist ein gemeinsames Projekt der Gemeinde und der BVB-Verlagsgesellschaft. Letzterer gehört die Anwendung und sie kümmert sich auch um die technische Umsetzung sowie die Refinanzierung durch Anzeigen. Unternehmen haben die Möglichkeit, sich einen kostenlosen Grundeintrag im Adressverzeichnis der App zu sichern.

„Immer beliebter werden aber auch die darüber hinausgehenden kostenpflichtigen Möglichkeiten für sich zu werben“, sagt Reimund Fissgus, der die Kundenakquise für das Ganderkeseer Gemeindegebiet übernommen hat. So könnten Unternehmen eine telefonische Direktdurchwahl, Fotogalerien, Links zur Homepage, das Firmenlogo und weitere Extras gegen einen jährlichen Kostenbeitrag in ihren App-Auftritt einstellen.

Um die Bekanntheit der Ganderkesee-App weiter zu steigern, hat die BVB-Verlagsgesellschaft einen Fotowettbewerb ausgerufen. Wer sich die App zum Beispiel im Play Store von Google oder im Appstore herunterlädt, ist aufgerufen ein Foto einzusenden, auf dem die App in einer möglichst „kreativen“ Umgebung zu sehen ist – sei es im Urlaub unter Palmen, am Frühstückstisch neben dem Kaffeebecher oder sonst wo. Die Nutzer der App können, müssen jedoch nicht auf den Fotos zu sehen sein. Die besten Fotos werden später auch auf der Facebook-Seite und der Homepage der Gemeinde veröffentlicht.

Als Gewinn hat die BVB-Verlagsgesellschaft Preise im Wert von 500 Euro ausgelobt: ein Smartphone Samsung S5 Mini sowie zwei Amazon-Warengutscheine. Fotos können an die Adresse fotowettbewerb@bvb-stadtapp.de eingesandt werden. Die Preise werden unter allen Einsendungen ausgelost.

www.gemeindeganderkesee.de/ganderkeseeapp.html

Nach oben