7. Grode Plattdüütsche Week vom 10. bis 16. Oktober 2021


"Vergnögte Abend" am 16. Oktober 2021

Impressionen von der Veranstaltung mit Dr. Henning Kothe, Sabine Kaack und der Gruppe Laway - moderiert von der Plattdeutschbeauftragten Meike Ahlers.


Utfahrt mit Gerold Sprung am 14. Oktober 2021


93 Kinder lesen "op Platt"!

93 Kinder haben sich seit Montag im Rahmen der 7. Groden Plattdüütschen Week an den plattdeutschen Lesewettbewerben beteiligt – deutlich mehr als in den Jahren zuvor. Nach den schulinternen Wettbewerben stand am Mittwochnachmittag der gemeindeweite Entscheid an. 

In der Gemeindebücherei setzte sich am Ende bei den Drittklässlern Elias Meyer von der Grundschule Lange Straße durch. Er errang den ersten Platz vor Vanessa Brüning (ebenfalls Grundschule Lange Straße). Claas Albers (Grundschule Bookholzberg) wurde Dritter vor Pia Kütz (Grundschule Habbrügge). Emma Schaarschmidt von der Grundschule Heide gelang der Sprung auf Platz 5, gefolgt von ihrer Mitschülerin Lena Stielow. Insgesamt haben 46 Drittklässlerinnen und Drittklässler am „Lääswettstriet“ mitgemacht. Sie konnten zwischen den Geschichten „Tell man beter no“ von Heinz Lemmermann und „De stumme Fisch“ von Heinrich Hannover wählen. 

Platz 1 bei den Viertklässlern ging an Ida Warrink von der Grundschule Schierbrok, die exakt einen Punkt mehr von der Jury bekam als die Zweitplatzierte Lara Scheumer von der Grundschule Lange Straße. Dritte wurde Anna Lena Behnke (Grundschule Habbrügge) vor Finnja Grummer (Grundschule Dürerstraße), Cataleya Weerasinghe (Grundschule Heide) und Jannes Razek (Grundschule Bookholzberg). Insgesamt 47 Kinder der vierten Klassen haben sich am Lesewettbewerb beteiligt. Die meisten hatten „Luftballons grode Reis“ von Heinrich Hannover als Geschichte ausgewählt, andere „Vun Katten, Keuh un Computer“ von Henning Tien. 

Der Jury gehörten Bürgermeisterin Alice Gerken, die Initiatorin der Plattdüütschen Week ist, sowie Plattdeutschbeauftragte Meike Ahlers und Meike Saalfeld von der Verwaltung an. Bewertet wurden die Kategorien Aussprache, Sinnerfassung und Lesetechnik. „Das Niveau war sowohl bei den dritten als auch bei den vierten Klassen richtig hoch“, betonte Bürgermeisterin Gerken nach den Finals am Mittwoch. Sie ermutigte die Kinder auch künftig immer mal wieder „Platt zu schnacken“.

(Pressemitteilung vom 13. Oktober 2021)

Foto dritte Klassen (vorne, v.l.): Lena Stielow, Emma Schaarschmidt, Pia Kütz, Elias Meyer, Vanessa Brüning und Claas Albers. Im Hintergrund: Meike Ahlers und Bürgermeisterin Alice Gerken.
Foto vierte Klassen (vorne, v.l.): Cataleya Weerasinghe, Lara Scheumer, Finnja Grummer, Ida Warrink, Jannes Razek, Anna Lena Behnke. Im Hintergrund: Meike Ahlers und Bürgermeisterin Alice Gerken.


7. Grode Plattdüütsche Week 2021 (Vorankündigung)

„Wi hebbt Smacht op Plattdüütsch“, meint die Plattdeutschbeauftragte Meike Ahlers und freut sich, dass es in diesem Jahr endlich wieder möglich ist eine Plattdeutsche Woche zu veranstalten. Appetit auf die Plattdeutsche Sprache sollen folgende Angebote in der Plattdüütschen Week vom 10. bis 16. Oktober 2021 machen.

Eröffnung am Sonntag, 10. Oktober 2021
Um 11 Uhr wird die 7. Grode Plattdüütsche Week im Lichthof des Rathauses Ganderkesee, Mühlenstraße 2, eröffnet. Unter der Überschrift „Plattdeutsch. Poetisch. Pop.“ gestaltet Sabine Hermann den Vormittag musikalisch. Die Huder Künstlerin versteht ihre Musik als Hommage an die Sprache ihrer ostfriesischen Vorfahren. Sie präsentiert eigene Songs von ihrem soeben erschienenen neuen Album „Sangen“ am Klavier. 

Spannung verspricht die Verleihung des PlattGanter 2021. Nach der Auszeichnung von Yared Dibaba, den KoppelKinnern der Speelkoppel Hoyerswege und der Autorin Helga Maria Christoffer wird Bürgermeisterin Alice Gerken den Preis zum vierten Mal verleihen. 

Eintrittspreis: fünf Euro (Es gibt coronabedingt keine Tageskasse!)

---

Utfahrt: Stenen in de Gemeen Gannerseer - Vun Hünengräver to ne’e Hüser
Busrundfahrt mit Gerold Sprung am Donnerstag, 14. Oktober 2021 (AUSVERKAUFT!)

Stets ausgebucht waren in den vergangenen Jahren die „Utfahrten“, also die Gästeführungen mit dem Bus, unter der Leitung von Gerold Sprung. Aus seiner aktiven Zeit als Bürgermeister weiß er allerhand Wissenswertes, Kurioses und Spannendes zu berichten. Er stellt „Steine“ in den Mittelpunkt seiner Fahrt. Sie sind in den Hünengräbern, in Steinwällen, als Grenzsteine aber auch als Produkte der Tonziegel- oder Kalksandsteinherstellung in der gesamten Gemeinde zu finden, nicht zuletzt in den Häusern der Neubaugebiete. Ein Zwischenstopp mit Kaffee oder Tee und einem Stück Torte wird in der Stauden-Oase des Ehepaares Tönjes in Bergedorf eingelegt. 

Eintritt: 17 Euro (Busfahrt, Gästeführung, Kaffee/Tee satt, ein Stück Torte) 

Abfahrt: 14 Uhr – Festplatz an der Raiffeisenstraße in Ganderkesee, Rückkehr: gegen 17:30 Uhr

---

Vergnögten Abend - Abschlussveranstaltung der 7. Groden Plattdüütschen Week
Sonnabend, 16. Oktober 2021, 19:30 Uhr, Mensa im Schulzentrum Ganderkesee, Am Steinacker

Arien op Platt, Rezitation und Lesung, Friesenfolk und das größte Piano der Welt – der „Vergnögte Abend“ bietet eine bunte Mischung sehr unterschiedlicher Künstler und ihrer Vorträge. 

Als „Tausendsassa aus Hamburg“ betitelte eine Zeitung Dr. Henning Kothe. Er studierte Medizin und Musik und ist heute als Lungenfacharzt sowie als Tenor, Kabarettist und Akrobat tätig. Er liebt die plattdeutsche Sprache ebenso wie die klassische Musik und verbindet beides auf äußerst unterhaltsame Weise auf dem „größten Klavier der Welt“. 

2018 war Sabine Kaack bereits bei der Eröffnung der Plattdüütschen Week in Ganderkesee zu Gast und begeisterte mit ihrer Lesung. Beim „Vergnögten Abend“ wird sie Perlen niederdeutscher Sprache präsentieren. Sabine Kaack wurde mit 14 Jahren von Helga Feddersen entdeckt. Als Schauspielerin wurde sie einem breiten Publikum in ihrer Rolle in der ZDF-Serie „Diese Drombuschs“ bekannt. Sie wurde offiziell zur „Botschafterin für das niederdeutsche Theaterspiel als nationales immaterielles Kulturerbe der UNESCO“ ernannt, setzt sich für die Plattdeutsche Sprache ein und geht regelmäßig auf Lesereise.

Im norddeutschen Raum ist die Gruppe Laway für handgemachte Musik in ganz unterschiedlichen Stilrichtungen bekannt. Je nach Veranstaltung tritt die Gruppe in unterschiedlichen Besetzungen auf. In Ganderkesee gastiert das „Laway-Trio“ in der Besetzung mit Gerd Brandt, Jörg Fröse und Albertus Ackermann. Wind und Wolken, friesische Freiheit und die Weite des Meeres sind in bekannten Liedern und eigenen Kompositionen zu finden. 

Der Eintrittspreis für den „Vergnögten Abend“ beträgt 20 Euro.
 
---

2G-Regel: Der Zutritt zu allen drei Veranstaltungen ist auf Personen beschränkt, die vollständig geimpft sind und über einen entsprechenden Impfnachweis verfügen oder einen Genesenennachweis vorlegen können. 

---

Der Verkauf der Eintrittskarten erfolgt über die regioVHS. Die Eintrittskarten können telefonisch unter 04222 44-444 (vormittags in der Zeit von 8 bis 12 Uhr) bzw. per E-Mail über mailto:anmeldung[ at ]regiovhs.deoder als Kursangebot (Kursnummer 59121 Eröffnung, Kursnummer 59111 Utfahrt, Kursnummer 59101 Vergnögten Abend) über die Homepage der regioVHS unter http://www.regiovhs.degebucht werden. 

 (Pressemitteilung zur Ankündigung im Vorfeld)

Meike Saalfeld und Meike Ahlers vom Orga-Team freuen sich auf die siebte Ausgabe der Groden Plattdüütschen Week
Sabine Hermann
Dr. Henning Kothe
Sabine Kaack
Laway
Nach oben