Fr. 08. Oktober 21

Plattdüütsche Week

Kartenverkauf für „Vergnögten Abend“ / Lesewettbewerbe an Schulen

Appetit auf die plattdeutsche Sprache sollen die Angebote in der 7. Groden Plattdüütschen Week vom 10. bis 16. Oktober 2021 machen. Für die Eröffnung am Sonntag, 10. Oktober, wird es allerdings keine Tageskasse mehr geben. Die Utfahrt mit Gerold Sprung ist ausverkauft. Karten gibt es aber noch für den feierlichen Schlusspunkt der Woche, den „Vergnögten Abend“ in der Mensa im Schulzentrum Ganderkesee am Sonnabend, 16. Oktober. 

Unerwartet starken Zulauf hat der plattdeutsche Lesewettbewerb an den Grundschulen erfahren. 93 Kinder, davon 46 Dritt- und 47 Viertklässler/innen, wollen sich an der alten Heimatsprache versuchen und sich fürs Finale am Mittwoch, 13. Oktober, in der Gemeindebücherei qualifizieren. „Daran werden jeweils die beiden Schulsieger der dritten und vierten Klassen teilnehmen“, verrät Organisatorin Meike Saalfeld, die aufgrund der zahlreichen Anmeldungen in kürzester Zeit weitere Jurymitglieder gewinnen musste. „Es freut mich besonders, dass alle sechs Grundschulen am Start sind“, betont Plattdeutschbeauftragte Meike Ahlers. „Das ist ein gutes Zeichen, dass das Interesse an Platt auch bei den jungen Menschen noch da ist.“ 

Vergnögten Abend
Abschlussveranstaltung der 7. Groden Plattdüütschen Week
Sonnabend, 16. Oktober 2021, 19:30 Uhr, Mensa im Schulzentrum Ganderkesee, Am Steinacker 

Arien op Platt, Rezitation und Lesung, Friesenfolk und das größte Piano der Welt – der „Vergnögte Abend“ bietet eine bunte Mischung sehr unterschiedlicher Künstler und ihrer Vorträge. Als „Tausendsassa aus Hamburg“ betitelte eine Zeitung Dr. Henning Kothe. Er studierte Medizin und Musik und ist heute als Lungenfacharzt sowie als Tenor, Kabarettist und Akrobat tätig. Er liebt die plattdeutsche Sprache ebenso wie die klassische Musik und verbindet beides auf äußerst unterhaltsame Weise auf dem „größten Klavier der Welt“. 

2018 war Sabine Kaack bereits bei der Eröffnung der Plattdüütschen Week in Ganderkesee zu Gast und begeisterte mit ihrer Lesung. Beim „Vergnögten Abend“ wird sie Perlen niederdeutscher Sprache präsentieren. Kaack wurde mit 14 Jahren von Helga Feddersen entdeckt. Als Schauspielerin wurde sie einem breiten Publikum in ihrer Rolle in der ZDF-Serie „Diese Drombuschs“ bekannt. Sie wurde offiziell zur „Botschafterin für das niederdeutsche Theaterspiel als nationales immaterielles Kulturerbe der UNESCO“ ernannt, setzt sich für die Plattdeutsche Sprache ein und geht regelmäßig auf Lesereise.

Im norddeutschen Raum ist die Gruppe „Laway“ für handgemachte Musik in ganz unterschiedlichen Stilrichtungen bekannt. Je nach Veranstaltung tritt die Gruppe in wechselnden Besetzungen auf. In Ganderkesee gastiert das „Laway-Trio“ in der Besetzung mit Gerd Brandt, Jörg Fröse und Albertus Ackermann. Wind und Wolken, friesische Freiheit und die Weite des Meeres sind in bekannten Liedern und eigenen Kompositionen zu finden.

Es gibt noch Eintrittskarten für den „Vergnögten Abend“ zum Preis von 20 Euro. Der Zutritt ist auf Personen beschränkt, die vollständig geimpft sind und über einen entsprechenden Impfnachweis verfügen oder einen Genesenennachweis vorlegen können (2G). 

Der Verkauf der Eintrittskarten erfolgt über die regioVHS. Die Eintrittskarten können telefonisch unter 04222 44-444 (vormittags von 8 bis 12 Uhr), per E-Mail an anmeldung[ at ]regiovhs.de oder als Kursangebot (Kursnummer 59101 Vergnögten Abend) über die Homepage der regioVHS (www.regiovhs.de) gebucht werden.

Nach oben