Mi. 12. Mai 21

'Stadtradeln' für mehr Klimaschutz

Logo-Klimaschutz

Bereits über 900 Radler nehmen im Landkreis Oldenburg teil

Ganderkesees Klimaschutzmanager Lars Gremlowski ruft zur Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ auf, der zum dritten Mal im Landkreis Oldenburg stattfindet. Vom 17. Mai bis 06. Juni sind alle Bürgerinnen und Bürger somit herzlich eingeladen, privat sowie beruflich gemeinsam in die Pedale zu treten.

„Das Stadtradeln findet in vielen Kommunen für 21 Tage zwischen Mai und September statt“, berichtet Gremlowski. „Für dieses Jahr haben sich bundesweit bereits über 45.000 Radfahrer in fast 1.800 Teilnehmerkommunen angemeldet. Im Landkreis Oldenburg gehen bereits 923 Radler in 58 Teams an den Start und weitere kommen sicherlich noch dazu.“

Als Belohnung für aktive Radelnde gibt es attraktive Sachpreise wie Fahrräder und Fahrradzubehör zu gewinnen. Eine Anmeldung zur Kampagne erfolgt auf der Homepage der Aktion unter www.stadtradeln.de/landkreis-oldenburg. Dort kann ein Team gegründet oder einem bereits bestehenden Team beigetreten werden.

Gremlowski hat das Team „Ganderkeseer Radler – offenes Team“ gegründet, dem gerne noch viele Ganderkeseer beitreten dürfen. Teilnehmen können Einzelpersonen genauso wie Vereine, Schulklassen oder Unternehmen. So sind aus Ganderkesee bereits die Grundschule Heide, der VfL Stenum und der Fuhrenkamp Schutzverein dabei.

Ziel der Kampagne ist es laut Gremlowski, auf lange Sicht den Radverkehrsanteil zu steigern und so CO2-Emissionen zu vermeiden. Darüber hinaus soll die Begeisterung für das Fahrrad als gesundheitsförderndes, günstiges und klimafreundliches Verkehrsmittel geweckt werden. So wurden im Aktionszeitraum 2020 insgesamt 167.250 Kilometer von allen Teams im Landkreis Oldenburg zurückgelegt. Das Ziel in diesem Jahr ist es, mindestens 200.000 km zu erreichen.

Jeder geradelte Kilometer der dreiwöchigen Aktion kann online eingetragen oder direkt über eine App getrackt werden. Radelnde ohne Internetzugang können ihre gefahrenen Kilometer auch wöchentlich an den Projektkoordinator Kevin Haupt vom Landkreis Oldenburg unter Telefon 04431 85-591 sowie per E-Mail an kevin.haupt[ at ]oldenburg-kreis.de melden.

Nach oben