Di. 06. September 22

„Staudenflohmarkt“ zum Herbstmarkt

Farbenfrohes Angebot am 18. September / Anmeldungen ab sofort

Bei der über den Sommer andauernden Trockenheit hat vielleicht schon der ein oder andere Gartenbesitzer überlegt, in diesem Herbst trockenresistentere Stauden in die Erde zu bringen oder den Garten anderweitig „klimaresistent“ umzugestalten. Eine gute Gelegenheit, winterharte Blütenstauden, Obst-, Beeren- und Ziergehölze, Gräser und Kräuter zu erwerben, bietet ein Staudenflohmarkt. Ein solcher findet – angegliedert an den Ganderkeseer Herbstmarkt – am Sonntag, 18. September, vor dem Rathaus in Ganderkesee statt. In der Zeit von 12 bis 17 Uhr kann ausgiebig geschaut, gekauft und gefachsimpelt werden. 

Der Flohmarkt wird in Verbindung mit dem „Infotag nachhaltig Leben und Wohnen“ im Rathaus angeboten und soll diesen bereichern. „Zusätzlich informieren der NABU und das Umweltzentrum Hollen mit seiner Insektenschutz-Akademie über die Bedeutung einer naturnahen insektenfreundlichen Gartengestaltung und wie diese pflegeleicht funktioniert“, so Meike Schröder vom Fachdienst Natur- und Klimaschutz.

Für die Organisation konnte die Verwaltung mit Doris Adrians eine echte Expertin gewinnen. Adrians ist für Anmeldungen und Auskünfte telefonisch unter den Rufnummern 04223 8384 bzw. 0160 96841700 oder per E-Mail (dorisadrians[ at ]googlemail.com) zu erreichen und steht potenziellen Verkäufern „mit Rat und Tat“ zur Seite. 

Da die Standplätze auf dem Platz begrenzt sind, ist eine Anmeldung erforderlich. Die Gemeindeverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass kein gewerbliches Angebot erwünscht ist. Und noch eine Bitte hat Klimaschutzmanager Lars Gremlowski: „Um einen positiven Umweltbeitrag zu leisten, sollte auf Plastiktaschen verzichtet werden.“ Stattdessen sollten eigene Transportbehältnisse mitgebracht werden.

„Alle sind herzlich eingeladen, ein vielfältiges, farbenfrohes und insektenfreundliches Angebot von heimischen Pflanzen und Raritäten zu besichtigen und natürlich auch entsprechende Einkäufe zu tätigen“, ergänzt Gremlowski, der auf einen Erfolg der Staudenflohmarkt-Premiere vor dem Rathaus hofft.

Nach oben