Fr. 21. Januar 22

Dienstjubiläum für Hille Krenz

Auf 25 Jahre im öffentlichen Dienst und bei der Gemeinde Ganderkesee kann dieser Tage Hille Krenz zurückblicken. Bürgermeister Ralf Wessel überbrachte der Jubilarin aus diesem Anlass neben seinen Glückwünschen ein Geschenk der Gemeinde. „Hille Krenz steht für eine engagierte Jugendarbeit und das Zusammenbringen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen“, lobte er das Wirken der heutigen Gemeindejugendpflegerin und Geschäftsführerin des Präventionsrates Ganderkesee.

Krenz begann ihre berufliche Laufbahn dabei in einem ganz anderen Bereich. Zunächst hatte die gebürtige Barelerin nach einem Berufsbildungsjahr Bautechnik eine Ausbildung zur Bauzeichnerin absolviert. Nach dem Erwerb der Fachhochschulreife studierte sie ab 1982 Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Berlin. Ihren Abschluss als Diplom-Sozialpädagogin/-Sozialarbeiterin erhielt sie vier Jahre später an der Fachhochschule Bremen.

Nach einem Anerkennungsjahr beim Verein „Release“ im nördlichen Landkreis Diepholz und einer Erziehungszeit wurde sie 1990 als Sozialpädagogin beim Deutschen Roten Kreuz in Bremen tätig. Ganderkesee lernte Krenz ab 1996 besser kennen, als sie beim Wichernstift für die Betreuung schwererziehbarer Kinder zuständig wurde.

Im Januar 1997 folgte der Wechsel zur Gemeinde und in den öffentlichen Dienst, als sie – zunächst nur als Vertretung – die Stelle der Frauenbeauftragten übernahm. Mit Unterbrechungen für pädagogische Projekte in Schulen behielt sie diese später zur Gleichstellungsbeauftragten umbenannte Aufgabe bis Februar 2007. Für vier Jahre widmete sich die heute 60-Jährige anschließend dem Schulprojekt „NIKO“.

Zum 1. Januar 2011 trat Hille Krenz ihre heutige Stelle als Gemeindejugendpflegerin an, in der sie u.a. die Arbeit in den heute drei Jugendhäusern TREND, KAFFEEPOTT und HORST koordiniert. Seit November 2011 ist Krenz zudem Geschäftsführerin des Präventionsrates Ganderkesee. Mit dem Präventionsrat und seinen einzelnen Gruppen ist das Ziel verbunden, das Gemeinwesen in der Gemeinde Ganderkesee nachhaltig zu stärken.      

Nach oben