Do. 13. Januar 22

Ehrung für Engagement

Landrat Dr. Christian Pundt hat am Donnerstag die niedersächsische „Verdienstmedaille für vorbildliche Verdienste um den Nächsten“ an Britta Burke überreicht. An der kleinen Feierstunde im Ganderkeseer Rathaus nahmen neben Freunden und Wegbegleitern auch Bürgermeister Ralf Wessel und Delmenhorsts Oberbürgermeisterin Petra Gerlach teil. Burke, die in der Gemeinde Ganderkesee lebt, ist seit 2013 Vorsitzende des überwiegend in Delmenhorst aktiven Vereins „Stars for Kids e.V.“, der sich um kostenlose Mittagsangebote für bedürftige Kinder in den Kinder- und Jugendhäusern kümmert. 

„Das Ehrenamt ist das Herz der Gesellschaft. Ehrenamtlich Tätige sind Taktgeber für das Leben in unserer Gesellschaft“, lobte Bürgermeister Wessel die zu Ehrende. Wie in einem Orchester werde jeder einzelne Ehrenamtliche gebraucht, aber damit alles gut funktioniere und harmonisch klinge, brauche es auch gute Dirigenten. „Liebe Frau Burke, Sie sind eine solche Dirigentin“, sagte Wessel und hob das Durchsetzungsvermögen, die Kommunikationsstärke und die vielen guten Ideen hervor, mit denen Burke den Verein leite. Sie habe „in vorbildlicher Weise soziale Verantwortung übernommen“.

Landrat Pundt griff in seiner Laudatio auf einen Ausspruch des ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer zurück: „Ehrungen – das ist, wenn die Gerechtigkeit ihren liebenswürdigen Tag hat.“ Er freue sich, die von Ministerpräsident Stephan Weil verliehene Auszeichnung nun „endlich“ überreichen zu dürfen, so der Landrat. „Endlich, weil die Medaille schon im Herbst 2020 verliehen wurde und die Aushändigung wegen der Pandemie immer wieder verschoben wurde.“ 

Ehrenämter bedeuteten eine besondere Verpflichtung, so Pundt. „Deshalb braucht das Ehrenamt Menschen, die eine solche Verpflichtung von innen heraus annehmen, Lebenserfahrung haben sowie Weitblick und Engagement einbringen.“ Britta Burke habe diese Verpflichtung „mit großem Elan mehr als erfüllt“. Durch Veranstaltungen und Spendenaktionen des Vereins seien umfangreiche Summen zur Förderung des Kindermittagstisches und anderer Projekte gesammelt worden, auch mit Hilfe zahlreicher Prominenter. Für die etwa 280 Mittagessen pro Tag müssten jährlich rund 25.000 Euro erwirtschaftet werden, erinnerte Pundt. „Dass dies gelingt, ist ein riesiger Erfolg, seien Sie stolz darauf!“, sagte er an Burke gewandt. „Ein solcher jahrelanger und selbstloser Einsatz verdient allerhöchsten Respekt.“ 

Delmenhorsts Oberbürgermeisterin Petra Gerlach umschrieb das Wirken Britta Burkes mit einem Zitat Nelson Mandelas: „Was zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben. Sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben.“ Das Wohl der jungen Menschen in den Delmenhorster Kinder- und Jugendhäusern sei für Burke „eine Herzensangelegenheit“. Als der kostenlose Mittagstisch 2013 ersatzlos gestrichen wurde, habe die nun Geehrte dies nicht einfach als Tagesnachricht zur Kenntnis genommen. „Für Sie war es der ausschlaggebende Anlass, schnellstmöglich und mit viel Kraft und positiver Energie einen Verein ins Leben zu rufen“, so Gerlach. Sie strich heraus, dass es neben den Mittagstischen u.a. Kinderfeste, Kinderflohmärkte, Weihnachtsbackaktionen, Bastelaktionen, eine Apfelernte, den Besuch einer Mosterei, Schlittschuhlaufen und Schultütenbastelaktionen mit Eltern gegeben habe, dazu verschiedene Kulturveranstaltungen. „Frau Burke, nicht nur Ganderkesee, auch Delmenhorst ist stolz auf Sie“, betonte die Oberbürgermeisterin.       

Das Foto anbei zeigt (v.l.) Oberbürgermeisterin Petra Gerlach, Landrat Dr. Christian Pundt, Britta Burke und Bürgermeister Ralf Wessel.

Nach oben