Mo. 08. März 21

Gemeinde vermietet altes Ganderkeseer Bahnhofsgebäude

Künftig Nutzung als Braugasthaus / Sanierungsstart noch unklar

Nach dem Brand im Oktober 2020 und der bevorstehenden Sanierung soll das frühere Ganderkeseer Bahnhofsgebäude auch künftig einen Gastronomiebetrieb beherbergen. Der Verwaltungsausschuss hat die Vermietung an die Gastronomen Ulf und Heike Thiemann beschlossen.

Das Innere des Gebäudes war beim Brand in einer Weise zerstört worden, dass es grundsaniert werden muss. Für die Zeit nach der Wiederherstellung des Gebäudes musste ein neuer Mieter gefunden werden. Dazu hatte die Gemeinde um Angebote gebeten. Vorgestellt wurden verschiedene überzeugende Konzepte für einen künftigen Gastronomiebetrieb. Entschieden hat sich die Gemeinde für Ulf und Heike Thiemann als neue Betreiber. Sie führen auch weiterhin das Hotel Thiemann und das Restaurant „Zur Jägerklause“.

„Ziel ist die Etablierung eines langfristigen Gastrokonzeptes, das zum kommunikativen Herz des Ortes beiträgt. Jede und jeder soll hier seinen emotionalen Platz finden. Jung und Alt, Familien, Firmen, Clubs & Vereine. Einzugsgebiet ist zwischen Oldenburg und Bremen“, so Ulf und Heike Thiemann.

Die Eheleute planen mit einem Braugasthaus-Konzept. Die drei Säulen des Konzeptes sind:

1. Regionalität vom Fass. Angeboten werden sollen etwa 12 bis 15 im regionalen Umfeld gebraute Biersorten vom Fass, sowie allerlei Brauspezialitäten. Im Gebäude selbst wird nicht gebraut.

2. Frische regionale Küche mit saisonalen Highlights. Frische Produkte werden ausschließlich aus der Region bezogen.

3. Schaffung eines entspannten Wohlfühlortes, der von Kommunikation lebt.

Weil die polizeilichen Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Brand noch nicht abgeschlossen und damit zusammenhängende Versicherungsfragen bislang ungeklärt sind, kann die für die Sanierungsarbeiten erforderliche Räumung des Gebäudes noch nicht erfolgen. Wann mit den Sanierungsarbeiten begonnen werden kann, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Die Sanierung wird mit den künftigen Mietern abgestimmt.

Weitere Informationen sind zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht verfügbar. Von Nachfragen beim künftigen Betreiber oder der Gemeinde ist daher bitte zunächst abzusehen.

Nach oben