Fr. 27. März 20

Vollsperrung der Straße "Am Schießstand"

Im Zuge der Straßensanierungen im sogenannten „Malerviertel“ in Ganderkesee wird am Montag, 30. März, mit dem ersten Bauabschnitt begonnen. Hierfür wird die Straße „Am Schießstand“ im Bereich zwischen den Einmündungen der Straßen „Alte Siedlung“ und Arthur-Fitger-Straße für den allgemeinen Kraftfahrzeugverkehr bis auf Weiteres voll gesperrt.

Fußgänger können den gesperrten Bereich passieren. Eine Umleitung wird über die Straßen „Alte Siedlung“, Nordweg und Arthur-Fitger-Straße ausgeschildert.

Sobald der Schulbetrieb wiederaufgenommen werden kann, wird der Schulbus für die Dauer der gesamten Baumaßnahme an den Straßen „Am Schießstand“ und Dürerstraße (Nord-Süd) nicht bis zur Schule fahren, sondern stattdessen am Habbrügger Weg halten. Die Kinder können hier sicher ein- und aussteigen und dann über den Sportplatz (Stadion) sicher zur Schule gelangen.

Das Schulumfeld wird in der Regel auch per Pkw erreichbar sein. Eltern sollten sich aber auf Verzögerungen einstellen und möglichst auf den Habbrügger Weg oder die Jahnstraße ausweichen. Generell sollten Eltern prüfen, ob es sinnvolle Alternativen zum Auto gibt, um die Verkehrsbelastungen während der Stoßzeiten zu verringern.

Parallel zu den Sanierungsarbeiten werden auch neue Standorte für Straßenlaternen angelegt und Kabel verlegt. Der KommunalService NordWest weist daher darauf hin, dass mit zeitweisen Ausfällen der Straßenbeleuchtung im Umfeld des Sanierungsbereichs zu rechnen sein wird.

Weitere Erläuterungen zur gesamten Baumaßnahme finden sich in der Pressemitteilung der Gemeinde Ganderkesee vom 23. März 2020.

Für die entstehenden Beeinträchtigungen bittet die Gemeindeverwaltung um Verständnis.

Nach oben