Di. 18. Juni 19

Delegation aus Pułtusk besucht Gemeinde Ganderkesee

Auf die Städtepartnerschaft (v.l.): Die Bürgermeisterkollegen Wojciech Gregorczyk und Alice Gerken sowie Jolanta Siejbik, Krystyna Estkowska, Agnieszka Niesiobędzka und Stanisław Zaremba von der polnischen Delegation aus Pułtusk enthüllen das neue Schild vorm Ganderkeseer Rathaus.

Städtepartnerschaft: September-Reise wird vorbereitet / Neues Schild

Eine Delegation um den neuen Bürgermeister von Pułtusk, Wojciech Gregorczyk, ist am Sonntagabend in der Gemeinde Ganderkesee angekommen. Nach dem Empfang durch Bürgermeisterin Alice Gerken und einem gemeinsamen Abendessen stand am Montagvormittag eine Rundreise durch die Gantergemeinde an. Hierbei wurde auch die Großbaustelle Freibad besichtigt. Beim Arbeitsgespräch im Rathaus wurden die weiteren Pläne für die noch frische Städtepartnerschaft abgestimmt, wobei insbesondere der Besuch in Pułtusk vom 19. bis 24. September im Fokus stand.

Auch formal ist das „Venedig Masowiens“, wie die Stadt aufgrund ihrer zahlreiche Kanäle genannt wird, seit Montagnachmittag im – oder besser gesagt: am – Rathaus angekommen. Ein neues Schild mit blauem Hintergrund und EU-Sternen weist auf die nunmehr zwei Partnerstädte Ganderkesees, nämlich Château-du-Loir und Pułtusk, hin. Bürgermeisterin Gerken und ihr polnischer Amtskollege enthüllten das Schild anlässlich eines Pressetermins. „Damit dokumentieren wir auch nach außen, dass wir eine Partnerstadt im Westen und eine im Osten haben. Pułtusk ist eine gute Ergänzung zu Château-du-Loir. “

Jolanta Siejbik, die als Lehrerin eine der Mitinitiatoren des Kontaktes zwischen Ganderkesee und Pułtusk ist, gehört ebenso zur aktuellen Delegation wie Agnieszka Niesiobędzka, die in der Verwaltung von Pułtusk für die Pflege der Städtepartnerschaften zuständig ist. Beide kennen Ganderkesee bereits von vorherigen Reisen – im Gegensatz zu Schulleiterin Krystyna Estkowska und Ratsmitglied Stanisław Zaremba, die beide zum ersten Mal in der neuen Partnerstadt sind.

Für die beiden Bürgermeister ist es die erste längere persönliche Begegnung: „In Pułtusk haben wir uns nur ganz kurz gesehen, das war auch noch vor seiner Wahl zum Bürgermeister. Daher war jetzt die erste Gelegenheit, sich näher kennen zu lernen“, berichtete Gerken. „Für die Verständigung ist es sicher von Vorteil, dass mein Amtskollege auch etwas Deutsch spricht.“

Am Dienstag wird die polnische Delegation am Termin „Junge Ganter singen“ teilnehmen und Schulen besuchen. Anschließend steht ein Ausflug nach Bremerhaven ins Auswandererhaus an, bevor es am Mittwoch wieder zurück in die Heimat geht.

Anmeldungen für die Reise nach Pułtusk im September nimmt Hauke Gruhn vom Fachdienst Öffentlichkeitsarbeit an. Unter Tel. 04222 44-102 oder h.gruhn@ganderkesee.de steht er auch für Fragen zur Verfügung. Neben den vollständigen Kontaktdaten wird um freiwillige Angaben wie Alter oder Sprachkenntnisse gebeten, um eine passende Vermittlung in die Familien zu erleichtern, sofern kein Hotelaufenthalt (auf eigene Kosten) gewünscht ist. Abfahrt nach Pułtusk ist voraussichtlich am Donnerstagabend, 19. September.

Mehr Informationen und auch fotografische Eindrücke zur Städtepartnerschaft gibt es auf der Homepage der Gemeinde Ganderkesee: www.ganderkesee.de/pultusk.html. Eindrucksvolle Luftaufnahmen von Pułtusk finden sich im Internet auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=z6iI9sJbXz8.

Nach oben