Fr. 23. Februar 18

Autorenlesung in Gemeindebücherei

Harald Helander stellt am Mittwoch, 28. Februar 2018, ab 20 Uhr in der Gemeindebücherei Ganderkesee seine Autobiografie ,Das Blockhaus am großen Flussbogen' vor. Helander, Jahrgang 1934, war von 1968 bis 1987 Bauleiter auf Großbaustellen von Libyen über Ägypten, Irak, Saudi-Arabien bis Indonesien – und weiß somit auch über Gaddafi und Anwar el Sadat zu berichten.

Um eine einzelne Wüstenpalme zu retten, versetzt er gleich eine ganze Fabrik. Einen Angriff buschmesser-schwingender Holzfäller, die den Regenwald Sumatras abholzten, überlebt er durch Kopfsprung in einen reißenden Fluss. Auf Alleinwanderungen bis über 1.000 Kilometer durch Finnland und Lappland in den 50er- und 70er-Jahren geht er an seine Leistungsgrenze. Er durchschwimmt den vier Kilometer breiten, eisigen Mageroysund und überquert zu Fuß das norwegische Gebirge.

Auf Tagestouren bis 80 Kilometer erlebt er die ursprüngliche Schönheit der Wildnis im hohen Norden. Die Erschließung der Urwälder Lapplands für die papierhungrige Industrie zwang ihn, für den Schutz der borealen Wälder mit ihren Tieren zu kämpfen. Er hat wesentlichen Anteil am Schutz der finnischen Urwälder und des Inarisees.

Mit seiner spannenden Biografie möchte Harald Helander den Menschen Mut zusprechen:

Wagt es, Euch einzusetzen!
Die Natur kann sich nicht selbst schützen.
Der Mensch muss die Natur schützen.

Die Autorenlesung findet auf Initiative und in Zusammenarbeit mit dem NABU, Ortsgruppe Ganderkesee, statt. Der Besuch ist kostenfrei.

Weitere Informationen gibt es in der Gemeindebücherei unter Tel. 04222 931424 oder beim NABU Ganderkesee, Hans Fingerhut, unter Tel. 04222 1518.

 

Nach oben