Di. 17. September 19

„Passt die Sonne auf Ihr Dach?“

Solar-Check-Aktion läuft noch bis Ende September

Noch bis zum 30. September 2019 findet die landkreisweite Solar-Check-Aktion unter dem Motto „Passt die Sonne auf Ihr Dach?“ statt. Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern haben bis dahin die Möglichkeit, eine kostengünstige und produktneutrale Beratung zur Solarenergienutzung zu erhalten.

Es handelt sich dabei um ein Projekt vom Landkreis Oldenburg und dessen Mitgliedskommunen, das von der Klimaschutz- und Energieagentur des Landes Niedersachsen unterstützt wird. Die Aktion findet bereits zum vierten Mal im Landkreis Oldenburg statt. Dabei wurden bereits über 400 Solar-Checks durchgeführt.

Ziel der Kampagne ist es, die Nutzung von Solarthermie- und Photovoltaikanlagen zu erhöhen und somit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Im Rahmen einer einstündigen Beratung lernen Immobilieneigentümer, wie sie mit einer Solarthermieanlage ihre Heizung entlasten oder mit einer Photovoltaikanlage selbst Strom produzieren können. Ein unabhängiger Energieberater beantwortet dabei außerdem Fragen zu Investitionskosten, Wirtschaftlichkeit und Fördermitteln sowie zu Anschlussmöglichkeiten.

Die Beratung hat einen Wert von etwa 250 Euro. Der Eigenanteil für die Hauseigentümer beträgt 30 Euro. Die Beratungen sind Bestandteil der Energieberatung der Verbraucherzentrale und werden gefördert durch das Bundeswirtschaftsministerium.

„Mit einer Solaranlage auf dem Eigenheim können nicht nur Heiz- oder Stromkosten gesenkt werden“, erklärt Klimaschutzmanager Lars Gremlowski. „Es ist auch möglich, ein gutes Stück Unabhängigkeit zu gewinnen und den Wert des Gebäudes zu steigern.“

Das Interesse an Solarstrom wächst bei Hauseigentümern. Vor allem die Stromerzeugung auf dem eigenen Dach hat es vielen Hauseigentümern angetan. Die gesunkenen Preise für Solarmodule ermöglichen die Stromerzeugung zu 10-12 Cent pro kWh. Das ist deutlich günstiger als der Strombezug mit durchschnittlich 30 Cent pro kWh. Es lohnt sich also möglichst viel des selbst erzeugten Stroms auch im eigenen Haushalt zu verbrauchen. Für den nicht selbst genutzten Strom, der ins Netz eingespeist wird, erhalten Hauseigentümer derzeit 11 Cent pro kWh.

Anmeldungen nimmt Klimaschutzmanager Lars Gremlowski unter 04222 44-405 oder per Email an l.gremlowski@ganderkesee.de entgegen.

Nach oben