Do. 13. August 20

Gemeinsame Pressemitteilung von Gemeinde und Polizei

Kaum Geschwindigkeitsverstöße, nur wenige Motorradfahrer: Das ist das Ergebnis von verschiedenen Kontrollen der Gemeinde Ganderkesee und der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch auf der Schönemoorer Dorfstraße und der Straße „Zur Schiffstede“. Zuvor hatten sich einige Anwohner an die Behörden gewandt, weil sie sich durch Motorradfahrende gestört fühlten, die die kurvenreiche Strecke zum schnellen Beschleunigen nutzen würden.

Daraufhin veranlassten die Gemeinde Ganderkesee und die Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch entsprechende Geschwindigkeitsmessungen an den betroffenen Streckenabschnitten.

Die Polizei nutzte das sonnige Wetter am vergangenen Sonntag, 9. August 2020, erneut für Messungen auf der Schönemoorer Dorfstraße. Ziel: die Geschwindigkeit von Motorrädern und die damit verbundene mögliche Lärmbelästigung zu überprüfen.

In einem Zeitfenster von vier Stunden wurde die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer in beiden Fahrtrichtungen gemessen. Dabei stellten die Beamten bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h insgesamt fünf Verstöße fest. Darunter befanden sich vier Pkw und lediglich ein Krad, welches mit einer Geschwindigkeit von 107 km/h gemessen wurde. Die Höchstgeschwindigkeit bei den gemessenen Pkw betrug 103 km/h. 

Insgesamt passierten innerhalb des genannten Zeitraumes zwölf Motorräder die Messstelle. Aufgrund des kurvigen Streckenverlaufes ist die betroffene Strecke für Kradfahrer sehr attraktiv und lädt zum beschleunigten Fahren ein, was für die Anwohner mit einer Lärmbelästigung einhergeht. Jedoch sind das Aufkommen sowie die festgestellten Geschwindigkeitsüberschreitungen und Lärmbelästigungen aus Sicht von Gemeinde und Polizei nicht besonders auffällig.

Bereits vor der jüngsten Messung durch die Polizei hatte die Gemeinde Ganderkesee Ende Mai bis Mitte Juni Geschwindigkeitsmessungen an der Schönemoorer Dorfstraße sowie an der Straße „Zur Schiffstede" durchgeführt. Die Ergebnisse dieser mehrtägigen Messungen stimmen mit den Ergebnissen der polizeilichen Geschwindigkeitsüberwachung größtenteils überein.

Auch mit Blick auf das erfreulicherweise nicht auffällige Unfallgeschehen ergeben sich aktuell keine Anhaltspunkte für weitere straßenverkehrsbehördliche Maßnahmen. Die Gemeinde wird die Fahrgeschwindigkeiten sowie das Verkehrsaufkommen jedoch auch zukünftig im Blick behalten und das Verkehrsmessgerät auch weiterhin für Kontrollen an der Schönemoorer Dorfstraße und der Straße „Zur Schiffstede“ einsetzen.

Nach oben