Mo. 09. September 19

Umbau des Bürgerbüros im Rathaus abgeschlossen

Das Foto zeigt (im Vordergrund, v.l.): Rainer Loog (Fachdienstleiter Gebäudeservice), Ersten Gemeinderat Matthias Meyer und Christian Badberg (Fachdienstleiter Interner Service).

Foyer baulich und optisch aufgewertet / Neuer Wartebereich

Der seit Längerem geplante Umbau des Bürgerbüros im Ganderkeseer Rathaus ist abgeschlossen. Am Montag konnte der Betrieb nach knapp dreiwöchiger Bauphase im neuen Ambiente wieder aufgenommen werden. Damit hat auch die provisorische Lösung ein Ende: Wer das Bürgerbüro besucht, kann wieder wie gewohnt den Haupt- und den Hintereingang benutzen, auch die Kfz-Zulassung ist wieder möglich.

„Die allermeisten Kundinnen und Kunden haben für die Unannehmlichkeiten der letzten Wochen großes Verständnis gezeigt“, freut sich Erster Gemeinderat Matthias Meyer. „Und wer das Ergebnis sieht, bemerkt sofort die deutlichen Verbesserungen.“ Nicht nur die Beschäftigten des Bürgerbüros, sondern auch alle Kundinnen und Kunden würden von der neuen Gestaltung profitieren, so Meyer. „Es ist alles viel heller und einladender. Auch die Orientierung ist leichter.“

Der Empfangsbereich des Bürgerbüros im Ganderkeseer Rathaus wird optisch nun von einem rundlich geschwungenen und in den Raum hineinragenden Empfangstresen geprägt. Dieser hat den nicht barrierefreien und bereits beschädigten dunklen Vorgängertresen ersetzt. „Ab sofort gibt es zwei Empfangspunkte, wovon einer unterfahrbar ist und somit von Rollstuhlfahrern genutzt werden kann“, erklärt Rainer Loog, Fachdienstleiter Gebäudeservice. Ein etwas separierter Arbeitsplatz stehe zudem für diskretere Gespräche zur Verfügung.

Die rundliche Form des neuen Empfangstresens wird von der Deckenbeleuchtung aufgenommen. Das neue Lichtkonzept sorgt mit indirekter Beleuchtung oberhalb dieses Bereiches für ein angenehmes Raumklima. Die dunklen Backsteinwände wurden hell verkleidet. An der zentralen und übersichtlichen Informationswand (vom Haupteingang aus betrachtet rechts) werden Flyer und Broschüren angeboten.

Ebenfalls neu: „Der Wartebereich von Bürgerbüro und Fachdienst Soziale Hilfen wurde zusammengefasst und befindet sich nun direkt neben der Treppe im Lichthof“, so Loog. In den ehemaligen Büroräumen wurde auch ein Wartemonitor angebracht. Ein Wasserspender befindet sich dort ebenso wie im Foyer.

„Insgesamt ist der Umbau ein klares Zeichen für mehr Bürgerfreundlichkeit“, betont Erster Gemeinderat Meyer. „Von der ersten Idee bis zur Fertigstellung hat es zwar lange gedauert. Aber wir haben dafür jetzt eine richtig gute Lösung – hoffentlich für die nächsten 25 Jahre.“

Nach oben