Fr. 15. Februar 19

Neue Tagesmütter qualifiziert

Freude nach erfolgreicher Qualifizierung (v.l.): die neuen Tagesmütter Sabine Schneider, Samantha Buß, Marta Maria Gala, Melanie Voigt, Vanessa May, Claudia Nier, Charlene Schewe, die Dozentinnen Sandra Eggers und Petra Czerner sowie Hildegard Schmitz-Neumann und Hermann Konermann.

Gute Nachricht für die Kinderbetreuung im Landkreis Oldenburg: Zahlreiche neue Tagesmütter haben am Mittwochnachmittag im Alten Rathaus in Ganderkesee ihre Urkunden überreicht bekommen. Sie hatten erfolgreich an einer Qualifizierung teilgenommen, die von der regioVHS in Kooperation mit dem Landkreis angeboten worden war.

Neben 160 Stunden Unterricht umfasste der Qualifizierungskurs, der im März 2018 begonnen hatte, verschiedene Praktika, eine Erste-Hilfe-Schulung sowie eine Abschlussarbeit. Den realen Zeitumfang bezifferte Hildegard Schmitz-Neumann vom Jugendamt daher auf „mindestens 260 Stunden“. Alle neun Kursteilnehmerinnen, die aus verschiedenen Landkreiskommunen kommen, haben die Qualifizierung bestanden. Hermann Konermann von der regioVHS lobte das Engagement der neuen Tagesmütter, die künftig in der Kinderbetreuung das „wohl familiennaheste Angebot“ anböten.

Tagespflegepersonen (also Tagesmütter und Tagesväter) arbeiten selbstständig. Sie müssen nach erfolgreicher Qualifizierung allerdings vom Jugendamt des Landkreises zusätzlich noch eine Pflegeerlaubnis erteilt bekommen, der eine Überprüfung inklusive Hausbesuch vorhergeht. Zurzeit gibt es im Landkreis Oldenburg 133 Tagespflegepersonen mit Pflegerlaubnis, 25 davon in der Gemeinde Ganderkesee.

Am 30. März startet ein neuer Qualifizierungskurs an der VHS Wildeshausen. Für Anmeldungen und Nachfragen ist Hildegard Schmitz-Neumann unter Tel. 04431 85263 erreichbar.

Nach oben