Anliegen A-Z: Kraftfahrzeug Zulassung bei Halterwechsel - Ein außer Betrieb gesetztes Fahrzeug zulassen, das früher auf einen anderen Halter im Landkreis Oldenburg zugelassen war (Ummeldung innerhalb des Landkreises, Fahrzeug außer Betrieb gesetzt)

zurück

Beschreibung

Ihr neu erworbenes Gebrauchtfahrzeug ist außer Betrieb gesetzt und war vorher im Landkreis Oldenburg zugelassen.

Sollten die ehemaligen Kennzeichenschilder noch vorhanden sein und wurden diese bei der Außerbetriebsetzung reserviert, können Sie diese weiter nutzen. Sie müssen diese dann zur Zulassung mitbringen.

Bitte beachten Sie, dass Sie nur Schilder weiter nutzen dürfen, die bereits das blaue EU Zeichen enthalten.

Hinweis:
Seit dem 01.03.2007 gilt bei Fahrzeugzulassungen die Zulassungspflicht am Wohnsitz oder Sitz des Fahrzeughalters (§ 46 Abs. 2 Fahrzeugzulassungsverordnung, FZV).

Das heißt, dass ein Fahrzeug nur am alleinigen bzw. Hauptwohnsitz des Fahrzeughalters angemeldet werden kann. Eine Wahlmöglichkeit zwischen mehreren Wohnsitzen besteht nicht mehr.

Seitenanfang

Gebühren

  • Verwaltungsgebühren = 27,00 Euro
  • ggf. Ausstellung von EU-Fahrzeugpapieren (wenn noch Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein der alten Art vorhanden ist) = 3,60 Euro + 5,10 Euro Brieftausch
  • ggf. Wunschkennzeichen = 10,20 Euro
  • ggf. Kosten einer Kennzeichenreservierung = 2,60 Euro

Die Gebührenhöhe kann in einzelnen Fällen abweichen.

Wenn das alte Kfz-Kennzeichen nicht übernommen wird/ nicht mehr vorhanden ist: Die Kosten für die Kfz-Kennzeichen hängen ggf. von der Art des Fahrzeuges sowie eines evtl. Wunschkennzeichens ab.

Zahlungsmöglichkeiten:

Bar oder mit EC-Karte ("girocard")

Hinweis:
Bei der Außenstelle in Bookholzberg gibt es keinen Schilderprägedienst.

Seitenanfang

Benötigte Unterlagen

  • Gültiger Personalausweis des künftigen Halters. Bei Vorlage eines Reisepasses außerdem eine Meldebescheinigung. Bei juristischen Personen ist zusätzlich eine Gewerbeanmeldung, ein Registerauszug, die Satzung o.ä. vorzulegen (sowie den Ausweis des Gewerbetreibenden bzw. des Geschäftsführers)
  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) mit Vermerk der Außerbetriebsetzung
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2 (Fahrzeugbrief)
  • Versicherungsbestätigungsnummer (eVB-Nummer)
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung
  • Einzugsermächtigung für die Kraftfahrzeugsteuer
    Formular: Einzugsermächtigung - Kraftfahrzeugsteuer
  • Wenn noch vorhanden können die alten Kennzeichenschilder evtl. übernommen werden. Bitte bringen Sie diese ggf. mit zur Zulassungsstelle

Bei Vollmacht:
(Vollmachtformular als Download, siehe unten Formulare - SEPA-Lastschriftmandat)

  • Schriftliche Vollmacht, wenn ein Dritter die Zulassung beauftragen soll
  • Der Bevollmächtigte muss das Personaldokument des Halters im Original bei der Zulassungsstelle vorlegen
  • Der Bevollmächtigte muss sich selbst mit einem Personaldokument ausweisen können

Sie möchten ein anderes Kennzeichen?

Dann wäre evtl. (wenn die Übernahme des alten Kennzeichens eigentlich noch möglich wäre) eine Umkennzeichnung erforderlich. Es entstehen dann höhere Kosten für die Zulassung des Fahrzeuges.

Seitenanfang

Zuständige Organisationseinheit(en)

Seitenanfang

Ansprechpartner

 Landkreis Oldenburg - KFZ-Zulassungsstelle

Telefon: 04431 85-698
E-Mail:
zum Kontaktformular

Seitenanfang

Nach oben