Anliegen A-Z: Kraftfahrzeug Abmeldung bei Halterwechsel

zurück

Beschreibung

Kraftfahrzeuge, die nicht mehr in Gebrauch sind, können bei jeder Zulassungsbehörde im Bundesgebiet abgemeldet (außer Betrieb gesetzt) werden.

Es wird keine Abmeldebescheinigung mehr ausgestellt. Die Außerbetriebssetzung wird in der Zulassungsbescheinigung Teil I / Fahrzeugschein eingetragen.

Seit dem 01. März 2007 wird nicht mehr zwischen vorübergehender Stilllegung (wenn eine spätere Wiederzulassung geplant war) und endgültiger Stilllegung (wenn das Fahrzeug verwertet oder ins Ausland ausgeführt werden sollte) unterschieden.

Ein Fahrzeug ist entweder „zugelassen" oder „außer Betrieb gesetzt".

Das bisher zugeteilte Kennzeichen wird mit erfolgter Außerbetriebssetzung wieder frei. Das Kennzeichen kann bei der Abmeldung für eine Wiederzulassung oder für die Anmeldung eines anderen Fahrzeugs reserviert werden. Eine Kennzeichenreservierung ist nur möglich, wenn die Abmeldung des Fahrzeugs innerhalb des zuständigen Zulassungsbezirks erfolgt.

Besonderheiten

Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplaketten dürfen mit den ungestempelten Kennzeichen bis 24 Uhr durchgeführt werden, ausgenommen die Kennzeichen werden sofort bei der Abmeldung für ein anderes Fahrzeug übernommen.


iKFZ - Online-Außerbetriebsetzung

Ab sofort können Sie Ihr Fahrzeug online ganz ohne Besuch in der Kfz-Zulassungsbehörde außer Betrieb setzen lassen ("abmelden"). Weitere Informationen finden Sie hier:


Häufig gestellte Fragen:

Fragen und Antworten:

1.    Können die Kennzeichen für ein anderes Auto genutzt werden? Oder können die Kennzeichen bei der Wiederzulassung des Autos wieder verwendet werden?

Ja, Kennzeichen können bei einer Abmeldung reserviert werden, sowohl für die Zulassung eines anderen Fahrzeugs als auch für die Wiederzulassung des gleichen Fahrzeugs. Die Kennzeichen sind für den vorherigen Halter reserviert! Bei Übergaben an andere Person ist dies vom vorherigen Halter zu bestätigen.

2.    Kann ich das Auto wieder zulassen?

Ja, eine Wiederzulassung eines Fahrzeuges ist grundsätzlich möglich. Wenn die Frist für die Hauptuntersuchung abgelaufen ist, ist vor der erneuten Zulassung die Durchführung einer neuen Hauptuntersuchung erforderlich. Diese umfasst seit dem 01.01.2010 auch die Untersuchung des Abgasverhaltens.

Seitenanfang

Gebühren

  • Die Gebühren bei Abmeldung eines Fahrzeugs betragen 7,80 Euro
  • 12,80 Euro zusätzlich für die Kennzeichenreservierung bei der Außerbetriebssetzung
    (Gebühr wird erst bei Zulassung fällig)

Die Gebührenhöhe kann in einzelnen Fällen abweichen!

Zahlungsmöglichkeiten:

Bar oder mit EC-Karte ("girocard")

Seitenanfang

Benötigte Unterlagen

  • Fahrzeugschein / Zulassungsbescheinigung I
  • Fahrzeugbrief / Zulassungsbescheinigung II
  • Das bisherige / die bisherigen Kennzeichenschilder
  • Bei Verschrottung: Verwertungsnachweis des Verwertungsbetriebes

Seitenanfang

Formulare

Seitenanfang

Rechtsgrundlagen (Allgemein)

  • § 14 Abs. 1 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
  • § 15 sowie Anlage 8 FZV
  • § 10 Abs. 4 FZV

Seitenanfang

Zuständige Organisationseinheit(en)

Seitenanfang

Ansprechpartner

 Landkreis Oldenburg - KFZ-Zulassungsstelle

Telefon: 04431 85-698
E-Mail:
zum Kontaktformular

Seitenanfang

Nach oben