Anliegen A-Z: Kleiner Waffenschein

zurück

Beschreibung

Wer Schusswaffen führen will, bedarf gemäß § 10 Abs. 4 Waffengesetz (WaffG) einer Erlaubnis.

Im Sinne des Waffengesetzes führt eine Waffe, wer die tatsächliche Gewalt darüber außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräume, des eigenen befriedeten Besitztums oder einer Schießstätte ausübt (Anlage 1 zu § 1 Abs. 4 WaffG - Abschnitt 1, Unterabschnitt 3, Abschnitt 2, Nr. 4)

Für Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen, die der zugelassenen Bauart nach § 8 des Beschussgesetzes entsprechen und das Zulassungszeichen nach Anlage 1 Abbildung 2 zur ersten Verordnung zum Waffengesetz vom 24. Mai 1976 (BGBI. I S. 1285) in der zum Zeitpunkt des In-Kraft-Tretens dieses Gesetzes geltenden Fassung oder ein durch Rechtsverordnung nach § 25 Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe c bestimmtes Zeichen tragen (PTB im Kreis), wird ein kleiner Waffenschein unter den nachstehend genannten Voraussetzungen erteilt.

Seitenanfang

Gebühren

Die Gebühr für den Waffenschein beträgt 50,00 €.

Seitenanfang

Benötigte Unterlagen

  • Antrag

Voraussetzungen (Anlage 2 Abschnitt 2 Unterabschnitt 3 Nr. 2 und 2.1):

  • Volljährigkeit
  • Zuverlässigkeit
    (insbesondere keine Vorstrafen)
  • Körperliche Eignung
    (keine gesundheitlichen Einschränkungen, ausreichende Sehfähigkeit)

Seitenanfang

Formulare

Seitenanfang

Zuständige Organisationseinheit(en)

Seitenanfang

Ansprechpartnerin

Frau  Tönjes

Telefon: 04222 44-326
E-Mail:
zum Kontaktformular

Seitenanfang

Nach oben