Anliegen A-Z: Kraftfahrzeug Abmeldung zur Außerbetriebsetzung

zurück

Beschreibung

Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges mit Kennzeichen des Landkreises Oldenburg oder auswärtigen Kennzeichen

Das Fahrzeug soll nicht mehr im öffentlichen Straßenverkehr gefahren werden. Falls dieses Fahrzeug innerhalb eines Jahres wiederzugelassen werden soll, können die Kfz-Kennzeichen für ein Jahr reserviert werden. Das Kennzeichen kann auch vom Halter für ein neues Fahrzeug übernommen werden; gilt nur bei Fahrzeugen innerhalb des Landkreises!.


iKFZ - Online-Außerbetriebsetzung

Ab sofort können Sie Ihr Fahrzeug online ganz ohne Besuch in der Kfz-Zulassungsbehörde außer Betrieb setzen lassen ("abmelden"). Weitere Informationen finden Sie hier:

Seitenanfang

Gebühren

  • 7,80 Euro

Zahlungsmöglichkeiten:

Bar oder mit EC-Karte ("girocard")

Seitenanfang

Benötigte Unterlagen

Bei der Abmeldung eines Fahrzeuges durch den eingetragenen Halter reicht die Vorlage der ZB I und der Kennzeichenschilder aus. Im Falle alter Zulassungsunterlagen (Brief und Schein) sind bei Abmeldung beide Unterlagen vorzulegen (vor dem 01.10.2005).

Sollte es sich um die "alten" Fahrzeugpapiere handeln ist für die Abmeldung sowohl der Fahrzeugbrief als auch der Fahrzeugschein vorzulegen.

Kommt nicht der Halter, so hat der Antragsteller sich durch Personalausweis oder Reisepass und Meldebescheinigung auszuweisen.

Abmeldung eines KFZ trotz Verlust der Zulassungsbescheinigung:

KFZ-Schein (ZB I)

  • hat der Halter noch die alten KFZ-Papiere (vor dem 01.10.2005), so muss er gleichzeitig mit der Abmeldung eine Verlusterklärung unterschreiben - die alten Papiere werden gegen neue getauscht und die ZB I gestempelt.
  • hat der Halter schon die neuen KFZ-Papiere (nach dem 01.10.2005), so muss er einen neuen KFZ-Schein beantragen, da dort dann die Stilllegung eingetragen wird.
  • Informationen zum Verlust des Fahrzeugscheines (ZB I) erhalten Sie hier:

KFZ-Brief (ZB II)

  • zusammen mit der Abmeldung muss eine eidesstattliche Versicherung abgegeben werden
  • der KFZ-Brief wird dann beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) aufgeboten
  • ist das KFZ schon verkauft und der neue Besitzer will den KFZ-Brief abholen, muss er einen Kaufvertrag mitbringen, aus dem hervorgeht, dass der vorherige Halter den KFZ-Brief als Verlust gemeldet hat und beim Verkauf nicht mit übergeben hat
  • die Zulassungsbescheinigung Teil II wird nach einer Aufbietungsfrist von ca. 3 Wochen nach der Abgabe der eidesstattlichen Versicherung neu ausgestellt.
  • Informationen zum Verlust des Fahrzeugbriefes (ZB II) erhalten Sie hier:

Seitenanfang

Formulare

Seitenanfang

Rechtsgrundlagen (Allgemein)

  • § 14 Abs. 1 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
  • § 15 sowie Anlage 8 FZV
  • § 10 Abs. 4 FZV

Seitenanfang

Zuständige Organisationseinheit(en)

Seitenanfang

Ansprechpartner

 Landkreis Oldenburg - KFZ-Zulassungsstelle

Telefon: 04431 85-698
E-Mail:
zum Kontaktformular

Seitenanfang

Nach oben