Anliegen A-Z: Wohngeld

zurück

Beschreibung

Das Wohngeld soll sicherstellen, dass jeder Bürger angemessen und familiengerecht wohnen kann.

Zu diesem Zweck kann jeder Bürger einen Antrag stellen und unter bestimmten Voraussetzungen entweder einen

Ausnahmen:

Ausgeschlossen vom Wohngeld sind Empfänger der nachfolgenden Transferleistungen:

  • Arbeitslosengeld II (ALG II) und Sozialgeld nach dem Sozialgesetzbuch II
  • Übergangsgeld in Höhe des Betrages des ALG II nach dem Sozialgesetzbuch VI
  • Verletztengeld in Höhe des Betrages des ALG II Sozialgesetzbuch VII
  • Zuschüsse für Auszubildende zu den Kosten der Unterkunft und Heizung nach § 22 Abs. 7 SGB II
  • Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Sozialgesetzbuch XII
  • Leistungen der ergänzenden Hilfe zum Lebensunterhalt oder andere Hilfen, die den Lebensunterhalt umfassen, nach dem Bundesversorgungsgesetz
  • Leistungen in besonderen Fällen und Grundleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe nach dem Sozialgesetzbuch VIII,
    - wenn alle zum Haushalt gehörenden Personen zu den Empfängern dieser Leistung gehören,
    - wenn bei der Berechnung dieser Leistungen Kosten der Unterkunft berücksichtigt worden sind.
    - Das gilt auch für Personen, die bei der Berechnung des Bedarfs für eine der o. g. Leistungen mit berücksichtigt worden sind.

Weiterführende Informationen:

Hinweise vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung:
http://www.bmvbs.de/Stadtentwicklung_-Wohnen/Wohnraumfoerderung-,1567/Wohngeld.htm

Seitenanfang

Gebühren

Siehe detaillierte Leistungsberichte

Seitenanfang

Benötigte Unterlagen

Siehe detaillierte Leistungsberichte

Seitenanfang

Rechtsgrundlagen (Allgemein)

  • Wohngeldgesetz

Seitenanfang

Zuständige Organisationseinheit(en)

Seitenanfang

Ansprechpartnerin

Frau  Doig

Telefon: 04222 44-523
E-Mail:
zum Kontaktformular

Seitenanfang

Nach oben