Gemeindeporträt


Allgemeines:

Die Gemeinde Ganderkesee liegt im Landkreis Oldenburg. Sie grenzt im Osten direkt an die Stadt Delmenhorst und im Norden an den Landkreis Wesermarsch. Die weiteren Nachbarkommunen sind Hude, Hatten, Dötlingen und die Samtgemeinde Harpstedt. Dank der guten Verkehrsanbindung sind die Oberzentren Oldenburg und Bremen schnell zu erreichen. Von der Anbindung an die Autobahn 28 profitieren nicht nur zahlreiche Unternehmen, sondern auch die Pendler. Durch die Gemeinde Ganderkesee verlaufen zudem gleich zwei Bahnstrecken. Eine verbindet Oldenburg und Bremen, in der Gemeinde liegen an dieser Strecke die Bahnhalte Bookholzberg, Schierbrok und Hoykenkamp. Der Bahnhof Ganderkesee liegt hingegen direkt an der Verbindung Osnabrück-Bremen.

Die rund 31.500 Einwohner leben in 25 Ortsteilen, die Bauerschaften genannt werden. Mit rund 9.500 Einwohnern ist der als Faschingshochburg bekannte Ort Ganderkesee nicht nur Namensgeber der Gemeinde, sondern auch die größte Bauerschaft. Weitere Zentren im Norden sind Bookholzberg, Heide und Schierbrok.

Sehenswürdigkeiten:

Wer den Ort Ganderkesee besucht, sollte unbedingt eine Stippvisite in der rund 1000 Jahre alten, beeindruckenden Gaukirche St. Cyprian und Cornelius einplanen. In der Kirche erklingt regelmäßig die berühmte Arp-Schnitger-Orgel aus dem Jahr 1699. Mitten im Ort liegt auch das moderne, 1995/96 erbaute Rathaus, in dem zahlreiche Veranstaltungen stattfinden. Seit dem Jahr 2012 ist Ganderkesee mit dem direkt am Freibad erbauten SaunaHuus um eine Attraktion reicher. Im Ortsteil Bookholzberg befindet sich auf dem Gelände des Berufsförderungswerks die imposante Freilichtbühne „Stedingsehre“, die eine wechselvolle Geschichte aufzuweisen hat. In einigen Ortsteilen wie Stenum und Steinkimmen gibt es Überreste von Grab- und Kultstätten aus der Jungsteinzeit (Straße der Megalithkultur). In der Nähe des Hauptortes befindet sich ein Flugplatz, von dem aus Kleinflugzeuge und Heißluftballons starten. Auch Fallschirmspringen ist hier möglich.

Kultur:

Neben der Kirche St. Cyprian und Cornelius und dem Rathaus gibt es mit dem Haus Müller ein weiteres bedeutendes Kulturzentrum von regionaler Bedeutung im Ort. Dort finden regelmäßig Konzerte, Ausstellungen, Lesungen und Filmvorführungen statt. Die regioVHS mit Sitz im Alten Rathaus Ganderkesee hat zudem zahlreiche kulturelle Angebote im Programm. Besonders gepflegt wird in der Gemeinde die plattdeutsche Sprache. Einmal im Jahr findet dazu eine „Plattdüütsche Week“ statt. Die mehr als 50 an das Wappentier der Gemeinde angelehnten Ganterfiguren in den einzelnen Ortsteilen gehen auf eine Initiative des Vereins GanterART zurück. Die aufstellenden Privat- und Geschäftsleute unterstützen mit dem Kauf dieser Ganterfiguren karitative Zwecke.

Freizeit & Sport:

Das Leben in der Gemeinde Ganderkesee ist durch über 100 aktive Vereine geprägt. Ob Tennis, Fußball, Handball, Fitness, Gymnastik oder Schwimmen – Sportbegeisterte kommen hier zu ihrem Recht. Zum Laufen und für Radtouren bieten sich die zahlreichen Grünflächen und Wälder an – wie zum Beispiel der Hasbruch, in dem über 1000 Jahre alte Eichen stehen. Für Kinder und Jugendliche gibt es im Gemeindegebiet drei erst vor Kurzem aufwändig modernisierte Jugendhäuser. Literaturfreunde kommen in der Gemeindebücherei und den beiden Außenstellen auf ihre Kosten. Wer sich für seinen Ortsteil einsetzen möchte, ist in den zahlreichen Orts- und Heimatvereinen willkommen. Als Faschingshochburg findet im Ort Ganderkesee immer am Sonnabend vor Aschermittwoch einer der größten Festumzüge im Norden statt.

Tourismus:

Ganderkesee ist landschaftlich abwechslungsreich und daher besonders reizvoll. In weiten Teilen ist die Gemeinde trotz ihrer Größe noch ländlich geprägt. Besucherinnen und Besucher erfreuen sich an der idyllischen Natur mit Geest, Marsch, Moor und Wald. Vor allem für Tagesausflüge und Kurzurlaube ist Ganderkesee beliebt. Ein aktives Gästeführer-Team bietet ein vielfältiges Programm an. So erklären sie zum Beispiel, was es mit dem „Teufelstritt“ an der Gaukirche auf sich hat oder führen in ein kleines „Kloster“ im Ortsteil Bergedorf. Eine besondere Attraktion gerade für Radfahrer sind die drei Melkhüser in der Gemeinde. Weit über die Gemeindegrenzen hinaus führen die Angebote im Rahmen der Kooperation „Vier auf dem Rad“ – hier stehen ausgearbeitete Touren quer durchs Gemeindegebiet bis in die Nachbargemeinden Berne, Lemwerder und Hude zur Auswahl. Für Campingurlauber bietet sich der Falkensteinsee als Ziel an.  
 

Wirtschaft:

Die Gemeinde Ganderkesee profitiert von der optimalen Verkehrsanbindung durch die Autobahn 28 und zwei Bahnstrecken. So haben sich in der Folge zahlreiche Unternehmen aus den Bereichen Handwerk, Logistik, Handel und Dienstleistungen angesiedelt. Ganderkesee ist auch dank einer aktiven Wirtschaftsförderung ein starker Standort, in dem vom kleinen Mittelständler bis zum Großunternehmen zahlreiche Firmen beheimatet sind. In den letzten zehn Jahren ist die Anzahl der Unternehmen in der Gemeinde um fast ein Drittel gestiegen. Vor Ort bestehen rund 7.000 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen. Zahlreichen Auspendlern stehen auch rund 4.500 Einpendler gegenüber, die täglich in die Gemeinde an ihren Arbeitsplatz fahren. Die Landwirtschaft spielt heute vor allem in den Außenbereichen noch eine Rolle. Einkaufsmöglichkeiten bestehen im gesamten Gemeindegebiet, besonders in den Ortszentren Ganderkesee, Bookholzberg und Schierbrok. Die örtlichen Geschäftsleute sind in den Interessenverbänden Gantermarkt e.V. und Wir in Bookholzberg (WiB) organisiert.  


Das Ganderkeseer Gemeindewappen und seine Entstehungsgeschichte

"Wie Ganderkesee fast zur Hasengemeinde geworden wäre" - lesen Sie hier.

Wussten Sie übrigens: Die Ganderkeseer Flagge gibt es erst seit Ende der 1990er-Jahre. Sie wurde auf Anregung des damaligen ehrenamtlichen Bürgermeisters Hans-Heinrich Hubmann entworfen. Aus optischen Gründen umgeben die "Oldenburger Farben" horizontal gespiegelt das Wappen.


Nach oben porndl.org mydirtystuff.com javcoast.com