Projekt

Erstellung eines Teilkonzeptes für den Klimaschutz von 33 Gebäuden der Gemeinde Ganderkesee.

Das Projekt wird mit Mitteln der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums (Förderkennzeichen 03 KS4004) gefördert. Die Umsetzung des Vorhabens erfolgt in der Zeit vom 01.09.2012 bis zum 31.08.2013.


Projektbeschreibung

Gemeinsam mit dem Oldenburger Ingenieurbüro Möller + Penning GmbH wird in verschiedenen Arbeitsschritten eine Entscheidungsgrundlage und ein Steuerungsinstrument erarbeitet, mit dem in 33 Liegenschaften der Gemeinde Ganderkesee die Treibhausgasemissionen und Energieverbräuche der Liegenschaften dauerhaft gesenkt werden sollen.

Neben der Erfassung von Basisdaten der Liegenschaften (Energieverbräuche, Energiekennzahlen, Verbrauchsentwicklungen) , Entwicklung eines Organisations- und Controllingkonzeptes für CO2-Emissionen und Energiekosten im ersten Schritt des Vorhabens wird im zweiten Schritt eine Gebäudebewertung in Bezug auf die Gebäudehülle, die Gebäudetechnik und den Energiebedarf durchgeführt. Hierzu werden auch Sanierungsoptionen und damit verbundene Investitionskosten aufgezeigt.

Im dritten Schritt wird für 5 ausgesuchte Gebäude eine detaillierte Feinanalyse mit Beschreibung des baulichen und gebäudetechnischen Zustandes erstellt, die auch eine Energiebilanz für den Ist-Zustand beinhaltet. Daraus abgeleitet werden konkrete nicht investive und investive Energiesparmaßnahmen inklusive Wirtschaftlichkeitsbewertungen und Einsparberechnungen der einzelnen Maßnahmen erarbeitet.

Gefördert durch:

"Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Sie decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, von der Konzepterstellung bis hin zu investiven Maßnahmen. Von den Programmen und Projekten der Nationalen Klimaschutzinitiative profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen."

Nach oben

Nach oben