Dabei müssen Betriebe nur einmal jährlich ihre Eignung gegenüber ihrer zuständigen IHK, der Auftragsberatungsstelle oder im Falle von Bauunternehmen gegenüber einem speziellen Präqualifizierungsverein nachweisen. Dafür erhalten sie ein Zertifikat, das Vergabestellen im Internet einsehen können. Hiervon will die Gemeinde verstärkt Gebrauch machen.

Die Präqualifizierung ist zudem auch bei öffentlichen Ausschreibungen vorteilhaft. Neben der zeitlichen Ersparnis können Unternehmen damit vermeiden, wegen Formfehler vom Verfahren ausgeschlossen zu werden.

Nähere Informationen zum Verfahren und seinen Vorteilen:

VOL-Präqualifizierung

VOB-Präqualifizierung

 

Nach oben