Besuch in Pułtusk vom 19. bis 23. September 2019

Nach fünf erlebnisreichen Tagen ist die 52 Teilnehmer große Reisegruppe aus Ganderkesee von ihrer Reise in die polnische Partnerstadt Pultusk zurückgekehrt. Dabei war die Delegation vor Ort auch selbst in der Programmgestaltung aktiv: Auf dem historischen Marktplatz gaben die 32 Erwachsenen und 20 Schülerinnen und Schüler die Schunkelhymne "An der Nordseeküste" zum Besten - und ernteten dafür reichlich Beifall. "Dafür, dass wir nur einmal im Bus proben konnten, war das ein voller Erfolg", so Bürgermeisterin Alice Gerken, die die Reisegruppe anführte.

Die Gastfreundschaft sei wieder sehr groß gewesen und das Programm sehr abwechslungsreich, betonte die Rathauschefin während der Rückreise. "Wir sind als Gruppe schnell zusammengewachsen und haben gemeinsam viel erlebt." Besonders freute Gerken sich darüber, dass so viele verschiedene Generationen die Reise nach Pultusk angetreten hätten. "Die jüngste Teilnehmerin war erst zwölf, der erfahrenste schon 81 Jahre alt. Und es hat super gepasst."

Am Freitag gab es nach der Ankunft einen Stadtrundgang, bei dem Bürgermeister Wojciech Gregorczyk, der im Juni bereits Ganderkesee besucht hatte, seine Stadt vorstellte und die Basilika sowie die beiden örtlichen Museen präsentierte. Ein Firmenbesuch führte zu einer Möbelfabrik, in der u.a. für eine bekannte schwedische Kette produziert wird.

Sportlich ging es am Sonnabendmorgen für einige Teilnehmer beim traditionellen Lauf über fünf Kilometer zu, kulinarisch und informativ hingegen etwas später am Stand der Gemeinde auf dem Marktplatz. Neben teils ins Polnische übersetzten Broschüren waren vor allem heimischer Butterkuchen, Dora-Garbade-Wurst und Bremer Bier stark gefragt. Betreut wurde der Stand abwechselnd von Freiwilligen aus der Reisegruppe, die immer wieder mit Einheimischen ins Gespräch kamen.

Die Schülergruppen, betreut von Gemeindejugendpflegerin Hille Krenz und Ann-Kathrin Reuter vom Jugendzentrum Kaffeepott, hatte teilweise ein eigenes Programm. Neben einer Gondelfahrt mit polnischen Jugendlichen stand auch ein gemeinsamer Schulbesuch auf dem Programm. "Das fand ich mit am besten. Die Verständigung hat super funktioniert. Sie konnten alle gut Englisch sprechen", sagte Janna (14).

Schulfreundin Lorina war bereits das zweite Mal in Pultusk. "Letztes Jahr hatten wir hier den olympischen Wettbewerb, diesmal war das Programm ganz anders. Mir hat der Ausflug nach Warschau am Sonntag auch sehr gut gefallen." Für die 14-Jährige steht fest: "Wenn so was noch mal angeboten wird, bin ich wieder dabei."

Im kommenden Jahr soll erstmals eine größere Reisegruppe aus Pultusk nach Ganderkesee kommen, und zwar voraussichtlich im Sommer. Ein genaues Datum steht noch nicht fest.


Besuch in Pułtusk vom 21. bis 25. September 2018

Die Partnerschaft zwischen der Gemeinde Ganderkesee und der polnischen Stadt Pułtusk ist am 22. September 2018 mit dem Abschluss eines Vertrages feierlich bestätigt worden. Bereits Ende Mai war in Ganderkesee eine entsprechende Partnerschaftsurkunde unterzeichnet worden. „Jetzt ist alles endgültig besiegelt“, berichtete Bürgermeisterin Alice Gerken nach der Rückkehr aus Polen.

Mit einer achtköpfigen Delegation, zu der unter anderem der 2. stellvertretende Bürgermeister Günter Westermann, Ratsvorsitzender Gerd Brand und Erster Gemeinderat Rainer Lange gehörten, hatte Gerken zuvor fünf Tage lang Pułtusk und die nähere Umgebung besucht. Der Aufenthalt stand ganz im Zeichen des jährlichen Festes zu Ehren des Heiligen Matthäus, des Schutzpatrons der rund 19.000 Einwohner zählenden Stadt.

Anbei eine Auswahl von Fotos der Reise. Die komplette Pressemitteilung zur Reise nach Polen findet sich hier.

Wer sich für die Partnerschaft interessiert, kann sich für den "Freundeskreis Pułtusk" melden.


Besuch in Ganderkesee vom 24. bis 28. Mai 2018

Die Städtepartnerschaft mit Pułtusk wurde am 27. Mai 2018 mit der Unterzeichnung der Urkunden auch offiziell bestätigt. Während ihres Besuchs lernte die Reisegruppe um die amtierende Bürgermeisterin Dorota Subda die Gemeinde Ganderkesee und die nähere Umgebung kennen. Eine wichtige Säule der Partnerschaft sollen die Kooperationen auf Schulebene sein, wofür viele neue Kontakte geknüpft und bestehende intensiviert wurden. Auch der sich gründende "Freundeskreis Pułtusk" war eingeladen, unsere polnischen Gäste kennenzulernen. Kultureller Höhepunkt war der Auftritt des Kabarettisten Steffen Möller vor rund 200 Zuschauern in der Mensa des Schulzentrums. Der Titel: "Keine Angst vor Polen".

Als nächster Schritt soll im September die Unterzeichnung eines Partnerschaftsvertrages erfolgen, dann wiederum in Pułtusk.


Besuch in Pułtusk

Die geplante Städtepartnerschaft zwischen Ganderkesee und Pułtusk nimmt immer konkretere Formen an. Eine Delegation aus der Gantergemeinde war vom 28. bis 31. Oktober 2017 in der 60 Kilometer nördlich von Warschau gelegenen Stadt zu Gast, um die handelnden Akteure und die Gegebenheiten vor Ort kennenzulernen. Der Reisegruppe gehörten Bürgermeisterin Alice Gerken, Ratsvorsitzender Gerd Brand, Gemeindesprecher Hauke Gruhn und Dolmetscherin Aneta Redmann an.

Zur Pressemitteilung geht es hier. Anbei eine Auswahl von Bildern der Reise, die auch ins nahe gelegene Warschau führte.


Besuch aus Pułtusk

Vom 21. bis 23. August 2017 war eine Delegation aus dem polnischen Pułtusk in der Gemeinde Ganderkesee zu Gast, um die Möglichkeiten einer Städtepartnerschaft zu erkunden. Anbei einige Eindrücke von diesen harmonischen Begegnungen.

Nach oben