Schmutzwasserentwässerung in Grüppenbühren I - Neue Abwasserdruckrohrleitung vom OOWV

Die Abwasserbeseitigungspflicht im Gemeindegebiet liegt grundsätzlich bei der Gemeinde Ganderkesee. Diese Pflicht wurde von der Gemeinde Ganderkesee vertraglich auf den OOWV - Oldenburgisch Ostfriesischer Wasserverband übertragen, der somit für den Betrieb der öffentlichen Anlage zur Schmutzwasserbeseitigung zuständig ist. Hierzu gehören die sogenannten Schmutzwasserkanäle, verschiedene Transportdruckleitungen und die zugehörigen Großpumpwerke, mit denen das Abwasser gesammelt und zur Kläranlagen nach Delmenhorst transportiert wird. Weite Teile der Gemeinde sind somit kanalisiert und bieten die Möglichkeit zum Anschluss an eine öffentliche Abwasseranlage.

In den nicht so stark besiedelten Außenbereichen der Gemeinde Ganderkesee werden von vielen Anwohnern Kleinkläranlagen auf den jeweiligen Grundstücken betrieben. Diese Kleinkläranlagen (KKA) werden in der Regel von der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Oldenburg genehmigt oder sind im Anzeigeverfahren erstellt worden. Wo bzw. auf welchen Grundstücken eine solche KKA betrieben werden kann, ist in der Satzung Nr. 618 "Abwasserbeseitigungspflicht-Übertragungssatzung" der Gemeinde Ganderkesee geregelt. Rechtlich gesehen ist hier also die Abwasserbeseitigungspflicht von der Gemeinde auf den jeweiligen Betreiber der KKA übertragen worden.

Der OOWV hat nun eine aktuelle Projektierung vorgestellt, die sich mit einer neuen öffentlichen Anlage zur Schmutzwasserbeseitigung in Grüppenbühren beschäftigt.

Zunächst ist erst einmal eine erste räumlich begrenzte Überlegung vom OOWV angestellt worden. Die eingeschlossenen Teile der Ortschaft sind dabei nicht "in Stein gemeißelt" sondern stellen eine erste Überlegung dar. Hierbei wurden insbesondere die Bereiche eingeschlossen, in denen einen sehr kostengünstige Verlegung der Abwasserdruckleitung möglich ist, da hier auf vorhandene Leerrohrsysteme zurückgegriffen werden kann.

Die neue Schmutzwasserdruckrohrleitung bietet den Anwohnern im entsprechenden Einzugsgebiet zukünftig die Möglichkeit, sich an den diese Leitung mit einem Kleinpumpwerk anzuschließen und die KKA außer Betrieb zu nehmen. Dies ist ein Angebot und keine Verpflichtung! Genauso können auch bestehende KKA weiter betrieben werden. Die Finanzierung erfolgt durch die Anlieger, die sich an die Anlage des OOWV anschließen wollen. In wie weit dies für den jeweiligen KKA - Betreiber von Interesse ist, kann jeder individuell für sich entscheiden. Dabei gilt aber, dass die Kosten für jeden einzelnen Anwohner sinken, wenn viele Anlieger von dem Angebot Gebrauch machen.

Zu diesem Thema fand am 24.01.2019 eine Anliegerinformation im Rathaus der Gemeinde Ganderkesee statt. Die dort vorgestellten Informationen bzw. die Präsentation des OOWV, können Sie hier noch einmal einsehen.

Wenn Sie Fragen zu dem Thema haben, wenden Sie sich gern an den OOWV oder die Gemeinde Ganderkesee.

Ansprechpartner für Sie sind:

- OOWV - Betriebsstelle Wildeshausen - Herr Fauerbach - 04431-7086 219
- Gemeinde Ganderkesee - Fachbereich Gemeindeentwicklung - Herr Meyer 04222-44-222
- Fachdienst Tiefbau - Herr Kahl 04222-44-642

Das Informationsangebot richtet sich ausdrücklich an alle interessierten Anwohner in Grüppenbühren und ist nicht nur auf den Bereich beschränkt, der in der Anliegerinformation vorgestellt wurde.

Nach oben